Wasser

17. September 2015
Drucken E-Mail

Wasser wird häufig nur als verhältnismässig neutral schmeckende Flüssigkeit betrachtet, aber es ist so viel mehr. Unser Körper besteht zu ca. 70 Prozent aus Wasser. Damit ist Wasser ein elementarer Bestandteil unseres Körpers. So lässt sich schon erahnen, wie wichtig Wasser deshalb auch in gesundheitlicher Hinsicht für uns ist. Es stillt unseren Durst, versorgt unseren Körper mit Mineralien, Sauerstoff und anderen benötigten Bestandteilen. Es dient als Transportmittel für unterschiedliche Substanzen, unterstützt den Körper beim Abbau von Schadstoffen und ermöglicht eine gute Kommunikation der Zellen untereinander. 

 

 

 

Wasser, die Quelle des Lebens.

 

 

 

 

Dabei möchte man beachten, nicht jedes Wasser ist gleich und unterschiedliche Wasser wirken auch im Körper unterschiedlich. Das kann zum Teil schon am Geschmack erkannt werden. Ursächlich dafür ist auch der Umstand, dass das Wasser schon über die Mundschleimhaut aufgenommen wird und sofort eine spürbare Reaktion im Körper erfolgen kann. Das muss aber nicht zwingend etwas über die Qualität des Wassers aussagen, auch gutes Wasser kann am Anfang vermeintlich schlecht schmecken. Das kann zum Beispiel damit zusammenhängen, dass der Körper umgehend beginnt, sich zu entgiften oder etwas anderes wieder auszugleichen.

 

 

 Schnee- und Eiskristalle                    

Eis und Schneekristalle

 

In seiner natürlichen Form ist Wasser ein Flüssigkristall mit hexagonaler Struktur. Innerhalb dieser Struktur stimmt die Verteilung der gelösten und im Wasser gebundenen Stoffe. Wird diese Struktur durch chemische Verfahren oder starke Beanspruchung zerstört oder werden andere Stoffe zugeführt, ändert sich damit auch die Verwertbarkeit des Wassers.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Natur bereitet Wasser durch Verwirbelung und Filterung durch unterschiedliche Gesteinsschichten wieder auf, so reichert es sich mit Sauerstoff und fehlenden Mineralien an, die Struktur regeneriert sich und es bleibt lebendig. Durch die Verwirbelung findet auch eine Informationslöschung statt. Was einmal im Wasser war, hinterlässt - auch wenn es sich nicht mehr als Substanz darin befindet - seine Information im Wasser. Daher auch die Veränderung der Struktur. Diese regeneriert sich durch die Verwirbelung gemäß der aktuellen Beschaffenheit und Informationen wieder neu.

 

 

 

In der heutigen Zeit beziehen wir Wasser meist aus unterschiedlichen künstlichen Quellen und nicht jedes Wasser hat eine gute und natürliche Qualität wie zum Beispiel Quellwasser.

 

 

Das hängt mit verschiedenen Faktoren zusammen.

  • Das Pressen mit hohem Druck durch lange Rohrleitungen zerstört die natürliche Struktur des Wassers. Die Folgen davon sind zum Beispiel starke Kalkablagerungen, da dieser in der zerstörten Struktur des Wassers nicht mehr gebunden ist. Ablagerungen von den Leitungen können das Wasser zusätzlich verunreinigen. Es kann Restbestandteile chemischer Stoffe durch die unterschiedlichsten Wiederaufbereitungsprozesse enthalten usw.
  • Zusätze um die Haltbarkeit nach dem Abfüllen in z.B. Flaschen zu erhöhen. Auch Sprudel beeinträchtigt die Eigenschaften des Wassers. Es kann nicht mehr so schnell aufgenommen werden und verliert in erheblichem Maß seine Transporteigenschaften. Deshalb wird unter anderem zur schnellen Aufnahme von Substanzen immer zu stillem Wasser geraten.
  • Gelöste und für den Menschen ungesunde Bestandteile von Aufbewahrungsbehältnissen. Bei Plastikflaschen durch zum Beispiel gelöste Weichmacher oder Aluminiumanteile durch Deckel oder Dosen.

 

Schon seit langem ist die Heilwirkung von Wasser aus natürlichen Quellen bekannt. Auch, dass in Gegenden, in denen die Menschen ihr Wasser aus Brunnen beziehen, Krankheiten wie zum Beispiel Krebs nicht auftreten. Das macht schon die Zusammenhänge von Gesundheit und gutem Wasser deutlich. Gerade in der heutigen Zeit, in der viele Nahrungsmittel schädliche und zum Teil sogar giftige Zusätze enthalten, ist es umso wichtiger, den Körper durch Zuführung von natürlichem Wasser bei der Erhaltung der Gesundheit zu unterstützen.

 

Wasser ist Leben

Daher ist ein bewusster Umgang mit diesem für uns so wertvollen Element wichtig. Entspricht es nicht den Anforderungen, ist eine Wiederaufbereitung ratsam.

 

 

 

Angefangen mit basischen oder anderen Zusätzen werden zur Aufbereitung von Wasser unterschiedliche Filtersysteme angeboten, um Inhalt- und Schadstoffe auszufiltern.

Zum Beispiel mittels Umkehrosmose, Aktivkohle- oder Sedimentfiltern. Doch ist nicht für jeden jeder Bestandteil des Wassers oder die Verteilung der Inhaltstoffe schlecht, deshalb muss auch nicht generell alles ausgefiltert werden.

Zum Beispiel wurde vor Jahren destilliertes Wasser, aufgrund seiner "Reinheit", auch als Trinkwasser genutzt. Inzwischen ist jedoch bekannt, dass die ausschliessliche Verwendung dieses Wassers in Verbindung mit einer einseitigen Ernährung zu Elektrolytmangel führen kann. Das geschieht, da nahezu alle natürlichen Bestandteile des Wassers durch das Trennverfahren der Destillation entfernt wurden und der Körper nun benötigte Inhaltstoffe für die Weiterverarbeitung oder Verwertung durch die eigenen Ressourcen ersetzen muss. Wasser ist ein Lebensmittel und soll, wie der Name schon sagt, Leben vermitteln. Ein Wasser gänzlich ohne seine natürlichen Inhaltstoffe ist denaturiert und kann das nicht mehr.

Wasser ist auch ein Energieträger. Um Wasser wieder zu energetisieren, also in seinen natürlichen Zustand zu versetzen und wieder lebendig zu machen, werden ebenfalls unterschiedliche Methoden angeboten.

 

            Blume des Lebens

Dazu zählen speziell geformte Karaffen, die beim Ein oder Ausgiessen eine Verwirbelung erzeugen. Auch Verbindungsstücke, die das Leitungswasser über geschliffene Bergkristalle leiten und so das von Viktor Schauberger entdeckte Prinzip der Verwirbelung in Verbindung mit der Schwingung des Kristalls nutzen. Ebenso unterschiedliche Formen von reinen Informationsenergetisierern, wie bei zum Beispiel die Informationsbelebung nach Johann Grander. Auch Mandalas als Untersetzer prägen Informationen auf das Wasser. Beliebt ist hier die Blume des Lebens, die die Harmonie und Vollkommenheit natürlicher Formen, der heiligen Geometrie, repräsentiert.

 

 

 

 

 

 

Eine weitere Möglichkeit zur Wiederaufbereitung ist auch der bewusste Umgang mit diesem Lebenselexier.

Erinnern wir uns an den sogenannten Placebo-Effekt. Genauso wie eine Kochsalzlösung Heilwirkung haben kann, weil man daran glaubt, funktioniert das auch bei Wasser.

Wie auch schon im Artikel Zellreaktion beschrieben, hat der Japaner Masaru Emoto bereits mit eindrucksvollen Bildern die Veränderung der Struktur des Wassers bei unterschiedlichen Einflüssen sichtbar gemacht. Wasser ist ein Informationsspeicher, der auf jede Information reagiert. Jedes Wort, jeder Gedanke, wirkt sich auf das Wasser aus. Schon die Dankbarkeit dafür, dass es zur Verfügung steht, wird die Struktur und Qualität des Wassers und damit auch seine Wirkung verändern. Versuche mit unterschiedlichen Testpersonen ergaben reproduzierbar, dass jeder, der ein Glasröhrchen mit Wasser trägt, auch ohne das Wasser selbst zu berühren das Wasser prägt. Dadurch wird schon deutlich, wie sich die Art unseres Denkens und worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, auf unser Wasser auswirken kann.

Um dieses Wissen auch schon frühzeitig zu vermitteln, entstand aus dem Emoto Projekt ein Wasserbuch für Kinder. Es veranschaulicht das Verhalten von Wasser bei unterschiedlichen Einflüssen auf sehr liebevolle Weise und möchte damit gleichzeitig die Wichtigkeit einer liebevollen Umgehensweise mit allem Leben fördern. Um es möglichst vielen zugänglich zu machen, ist es gratis als download erhältlich.

 

Da jeder Körper auch individuelle Bedürfnisse und Anforderungen an das zugeführte Wasser hat, ist es wichtig und hilfreich, sich genau über die angebotenen Methoden, wie sie arbeiten, welchen Effekt sie auf das Wasser haben, zu informieren und sich dann bewusst für die Methode zu entscheiden, die am ansprechendsten ist und bei der man ein gutes Gefühl hat.

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 25. Oktober 2018 19:51

 

 


 

 

 

Zufriedenheit ist der Stein der Weisen, der alles in Gold verwandelt, dass er berührt.

(Benjamin Franklin)

 


Inhaber

 Unbenannt-1

 

Andreas Jacoby



Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

 

 

Sprechzeiten

 

Nach Terminvereinbarung.

 

 

 

Keltisch-Druidisch.de

Merken

Merken

Veranstaltungen

Keine Termine

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen